YCW Aktuell

Club Meisterschaft fällt einem Frühstart zum Opfer

Da hatten es doch einige zu eilig über die Startlinie zu kommen und das ließ Wettfahrtleiter Uli Foerch nicht durchgehen.

Es war wie verhext am Sonntag. Nur die Sonne schien erfolgreich gegen den Herbstnebel an.

Der schöne Wind vom Samstag war wie weggeblasen. So hieß es nach der Steuermannsbesprechung erst einmal warten.

Das Zeitlimit für die Startbereitschaft war auf 13 Uhr festgelegt. Die Zeit verbrachten die Segler mit Klön am Steg und Kaffee trinken bis der Hupton zum Auslaufen gegeben wurde.

Wettfahrtleiter Uli Foerch vom YCDe nutzte den ersten Windhauch kurz vor Ablauf dieser Frist und blies zum Start für eine kurze Regatta im Up and Down Kurs. Alle versuchten bei dem wenigen Wind irgendwie los zu segeln.

Was viele aber nicht hörten: es war ein Massenfrühstart, der mit 3 kurzen Huptönen in pianissimo abgegeben wurde. Bis dies nun bei allen Startern durchgedrungen war und diese erneut zur Startlinie zurückkamen war es leider schon 13 Uhr und die Frist zum Start somit abgelaufen.

Die Regatta wurde abgeblasen. Eine Viertel Stunde später kam dann der wunderbare Wind vom Samstag zurück und die Segler konnten nochmals einen herrlichen Segeltag in der warmen Spätsommersonne genießen.

Einen Clubmeister können wir dennoch küren:

Dies ist Familie Wolpert mit Crew, die mit Ihrer Comfortina 35 beim Club Cup am Samstag den 5. Platz als bestes Boot des YCW belegt hatten. Der Pokal soll nun - nachdem auch das Absegeln dem schlechten Wetter zum Opfer fiel – bei der hoffentlich im Frühjahr 2021 stattfindenden Hauptversammlung - überreicht werden.

gg